Haus- und Pausenordnung

Präambel

Wenn wir mit vielen Menschen jeden Vormittag zusammen sind, brauchen wir ein gutes Miteinander. Alle müssen sich gegenseitig respektieren, die Schüler/innen untereinander, aber auch die Schüler/innen und Lehrer/innen sollten miteinander gut und respektvoll umgehen. Außerdem müssen wir alle sorgsam mit dem Inventar umgehen und auf Sauberkeit achten.
Für ein effektives und ruhiges Lernen brauchen wir aber auch Regeln. Diese Haus- und Pausenordnung soll den Rahmen dafür geben. Sie wurde von Eltern, Schüler/innen und Lehrer/-innen gemeinsam erarbeitet. Alle am Schulalltag Beteiligten sollen sich an diese Regeln halten.    

Verhalten in der Schule

1.    Der Unterricht beginnt um 7.50 Uhr. Die Unterrichtsräume dürft ihr aus Aufsichtsgründen erst ab 7.40 Uhr aufsuchen. Bei Wartezeiten und während eventueller Freistunden könnt ihr die  Pausenhalle nutzen. Beachtet bitte, dass die Sitzstufen nicht als Treppen zu benutzen sind!

2.    Wenn eine Lehrkraft nicht zum Unterricht erscheint, meldet sich der/die Klassensprecher/in bitte nach fünf Minuten im Lehrerzimmer.

3.    Da in den Fachräumen oft gefährliche oder teure Gerätschaften ausliegen und die Aufsicht nicht komplett gewährleistet werden kann, dürft ihr diese nur in Begleitung einer Lehrkraft betreten.

4.    Der Flur im Verwaltungstrakt soll von euch nur betreten werden, wenn ihr etwas Wichtiges zu erledigen habt (Klassenbuch holen, Lehrer/innen sprechen, Sekretariat aufsuchen). Der Verwaltungsgang ist kein Durchgang!

5.    Das Gebäude der Peter-Ustinov-Schule darf aus Versicherungs- und Aufsichtsgründen nicht betreten werden.

6.    In allen Klassenräumen und auf den Fluren befinden sich Abfalleimer für Papier-, Kunststoff- und Restmüll. Wir alle sind für die Sauberkeit im Gebäude verantwortlich, deshalb ist es notwendig, dass jeder auch den Müll entfernt, für den er selbst nicht verantwortlich ist. Ihr alle seid dazu angehalten, Müll zu vermeiden und zu trennen.

Regelungen

7.    Waffen und waffenähnliche Gegenstände sind in der Schule verboten!

8.    Elektronische Geräte, die nicht für Schulzwecke gedacht sind – also iPods, Handys, MP3-Player usw. -, sind auf dem Schulgelände auszuschalten. Sie behindern den Bildungsauftrag der Schule und den Lernerfolg der Schüler/innen. Eingeschaltete Geräte werden eingezogen und der Schulleitung übergeben.
    Da Oberstufenschüler/innen häufiger Freistunden oder andere Wartezeiten überbrücken müssen, ist es ihnen gestattet, außerhalb der Pausen in ihren Aufenthaltsbereichen elektronische Geräte zu benutzen.

9.    Rauchen, Alkohol und andere Drogen sind auf dem gesamten Schulgelände verboten!

10. Den Unter- und Mittelstufenschüler/innen ist es aus Aufsichtsgründen während der gesamten Schulzeit nicht gestattet, das Schulgelände zu verlassen.

Pausenordnung

1.    Bitte vermeidet alles, womit ihr euch oder andere gefährdet!  Das „Schneeballwerfen“, wilde Spiele, Rangeleien an Türen, das Laufen und Toben im Gebäude lasst ihr deshalb besser sein.  Bitte verhaltet euch so, dass eure Mitschüler/innen auch seelisch nicht verletzt werden. Das Mobben und Schikanieren wird bei uns nicht geduldet!

2.    Geht in den großen Pausen bitte zügig nach draußen! Verlasst bitte auch die Empore, die Aufenthaltsräume und den Bereich um die Anschlagbretter!

3.    Eine Ausnahme bei der Pausenregel gilt in der Regel (s.Info-Teil, Aufenthaltsbereiche) für Oberstufenschüler/innen, die sich in allen Pausen bzw. Freistunden in ihren Aufenthaltsbereichen aufhalten dürfen. Dazu zählen die Oberstufenempore, der Bereich vor Raum 125, die obere Empore und die Sitzstufen vor der Aula. Die Gänge (Fluchtwege) haltet ihr bitte frei!

4.    Taschen und Jacken dürft ihr während der Pausen auf eigene Gefahr am Rand der Flure oder unter den Treppen deponieren, nicht jedoch mitten auf den Fluren und Fluchtwegen.

5.    Bei widrigen Witterungsverhältnissen (Regen, Sturm, Kälte) ertönt ein mehrfaches Gongzeichen, das es euch  erlaubt, euch im Schulgebäude aufzuhalten, aus Aufsichtsgründen sind die Klassenräume aber freizuhalten.

6.    Die 2. große Pause ist für die Lehrkräfte eine sog. „geschützte Pause“, in der ihr also die Lehrkräfte im Lehrerzimmer nicht stören sollt. Dadurch soll gewährleistet werden, dass es auch den Lehrkräften möglich ist, ungestört eine Pause zu verbringen. Kontakt zu den Lehrkräften könnt ihr außerhalb der Unterrichtsstunden in den kurzen Pausen oder in den anderen großen Pausen aufnehmen.

Feueralarm

1.    Der Feueralarm wird durch einen Sirenenton angezeigt. Bei Feueralarm folgt ihr bitte unverzüglich den Anweisungen der Lehrkraft und geht auf den gekennzeichneten Fluchtwegen geordnet nach draußen.

2.    Die Klassen versammeln sich am Rande der befestigten Schulhofflächen, sodass einfahrende Feuerwehrfahrzeuge nicht behindert werden.

3.    Bleibt auf dem Schulhof, bis über Lautsprecher das Ende des Alarms bekannt gegeben wird.

Unfallregelung

1.    Ereignet sich auf dem Schulgelände ein Unfall, bei dem sich jemand verletzt hat, verständigt ihr bitte sofort eine Lehrkraft und das Sekretariat!

2.    Die verletzte Person darf nicht alleine gelassen werden. Ihre Sicherheit muss gewährleistet sein.

Einzelregelungen

1.    Fundsachen gebt ihr beim Hausmeister ab.

2.    Fahrräder werden in den Fahrradständern auf dem Hof abgestellt. Die Fahrräder müssen über den Schulhof geschoben werden. Es ist auf deren Verkehrstauglichkeit zu achten!

3.    Der Verkauf von Waren, das Verteilen von Flugblättern, das Anbringen von Anschlägen und Plakaten, soweit sie nicht am SV-Brett ausgehängt werden, bedürfen der Genehmigung der Schulleitung.



Beschlossen auf der Schulkonferenz vom 4.6.2012                 Jutta Johannsen OStD’